Kleiderordnung für die Rudolfina-Redoute

Zu besonderen Ereignissen ist es seit langem Brauch, sich besonders anzuziehen. Wer könnte sich schon vorstellen, im Arbeitsgewand zu heiraten oder mit Bergschuhen auf eine Tanzveranstaltung zu gehen? Viel mehr gehört schon die Vorbereitung auf einen Ball zum Ballerlebnis dazu. Der Besuch beim Frisör, das – zugegeben manchmal etwas aufwendigere – Anziehen der Kleidung und dann ein Sektempfang oder festliches Abendessen. All das steigert die Vorfreude auf einen Ball und lässt so das eigentliche „Alles Walzer!“ nochmals in ganz anderem Licht erscheinen.

Ein Ball, der sich von seiner Ausstattung, Dekoration und Unterhaltung nicht vom Arbeitsumfeld der Besucher unterscheidet, hätte wohl schnell seinen Reiz verloren, denn warum sollte man wo hingehen, was man doch jeden Tag in der Arbeit auch hat? So ist also auch der Ballveranstalter bemüht, etwas Besonderes zu schaffen, damit der Tag im Gedächtnis bleibt, als ein Ausflug in eine fast schon vergangene Welt.

Damit dieser Ausflug gelingen kann, benötigen wir auch Ihre Mithilfe. Schon ein einzelner Besucher, der nicht dem Anlass entsprechend gekleidet kommt, kann nicht nur den Eindruck des Balls, sondern überhaupt das Ambiente und damit das Ballerlebnis für viele andere stören. Aus diesem Grund achten viele Hofburgbälle – und so auch die Rudolfina-Redoute –auf die Einhaltung der Kleiderordnung. Wenn auch Sie sich daran halten, wird der Abend umso schöner werden – und Sie ersparen sich und uns unnötige Diskussionen am Eingang.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe und auf einen schönen Ballabend!

Damen

Damen kommen im großen, bodenlangen Abendkleid auf die Rudolfina-Redoute. Der Saum des Kleides bedeckt dabei rundherum den Boden – auch wenn Sie höhere Schuhe anhaben. Ein knöchellanges Kleid ist zu kurz, und ebenso ein asymmetrisch geschnittenes Kleid, das zwar hinten den Boden bedeckt, nicht aber vorne. Wenn Ihr Kleid auf der Seite eine Schlitz hat, achten Sie bitte darauf, dass dieser nur bis unter das Knie geht und nicht höher.

Außerdem tragen Damen auf der Rudolfina-Redoute eine Maske. Diese soll teilweise das Gesicht, grundsätzlich aber die Augen bedecken und sich vom Stil an der Operette „Die Fledermaus“ orientieren. Übrigens: Für Damen mit Maske herrscht bis Mitternacht Damenwahl, Sie sollen und dürfen also die Herren auf der Rudolfina-Redoute zum Tanz auffordern.

Couleurträgerinnen tragen auf der Rudolfina-Redoute entsprechend dem Comment das Band zum langen Abendkleid, lassen aber die Kopfbedeckung bitte zu Hause. Sie würde der Ballfrisur nur im Weg sein…

Nicht erwünscht sind auf der Rudolfina-Redoute Hosenanzüge, Cocktailkleider, Dirndl u.ä.

Herren

Herren kommen auf die Rudolfina-Redoute in Frack, Smoking oder Uniform. Bitte achten Sie darauf, dass Frack und Smoking dem „klassischen“ Stil entsprechen müssen, d.h. schwarz und mit schwarzen Schuhen. Zum Frack gehört darüber hinaus ein weißes Frackhemd, eine weiße Frackweste und eine weiße Fliege. Zum Smoking trägt man eine schwarzen Cummerbund und eine schwarze Fliege. Es werden ausnahmslos keine Krawatten oder Trachtenbänder und keine gestreiften oder bunten Smokingjacken auf der Rudolfina-Redoute getragen. Die Uniform wird als „großer Gesellschaftsanzug“ mit Dekoration getragen. Es sind nur Uniformen derzeitiger Verbände entsprechend den jeweiligen Ordnungen erlaubt, keine historischen oder Phantasieuniformen!

Herren tragen auf der Rudolfina-Redoute keine Maske.

Couleurträger tragen das Band entsprechend dem Comment. In den meisten Fällen bedeutet dies, dass zum Frack das Sektband und zum Smoking das Weinband getragen wird. Das Kopfcouleur stellt die Abrundung unseres gelebten Prinzipes plenis coloribus dar und wird daher als Selbstverständlichkeit erwartet. Die korrekte Bekleidung ist auch für Couleurträger Frack, Smoking oder Uniform, keine Halbwichs (Flaus mit Schärpe).

Nicht erwünscht sind Anzüge, Trachtenanzüge, Kilt, Cut, Biedermeierfrack, Trachtenfrack, Frack mit Kniebundhose oder sonstige Kostümierungen.

Allgemeines

Obwohl der Begriff Redoute ins Deutsche übersetzt Maskenball bedeutet, sind Verkleidungen aller Art nicht erlaubt.

Wenn Sie bezüglich Ihrer Kleidungswahl unsicher sind, wenden Sie sich bitte an das Ballkomitee, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bei nicht entsprechender Kleidung behält sich das Ballkomitee vor, den Eintritt zu verwehren. Für kleinere Ungenauigkeiten hält unsere Abendkassa Accessoires (Masken, Fliegen) so lange der Vorrat reicht zum Verkauf bereit.

Verleih und Verkauf

Für Damen (Abendkleider und weiße Kleider, Masken)

Braut Couture - Barbara Beran (Verkauf und Verleih von Kleidern)
Simmeringer Hauptstraße 36/2, 1110 Wien
Tel. +43 1 749 71 23
www.brautcouture.at

Ed. Witte (Verkauf von Masken)
Linke Wienzeile 16, 1060 Wien
Tel. +43 1 586 43 05
www.witte.at

Für Damen (Abendkleider) und Herren (Frack, Smoking)

Kleiderverleih Rottenberg
Porzellangasse 8, 1090 Wien
Tel. +43 1 317 61 55, Fax +43 1 319 26 87
www.kleiderverleih.at
office[at]kleiderverleih.at

Für Herren (Frack, Smoking)

Lambert Hofer (Verleih)
Simmeringer Hauptstrasse 28, 1110 Wien
Tel. +43 1 740 90 0, Fax +43 1 740 90 66
www.lamberthofer.at
office[at]lamberthofer.at

Frack & Co (Verkauf)
Hanuschgasse 3, 1010 Wien 
Tel. +43 1 512 41 25, Fax +43 1 512 41 04
www.frack.co.at
info[at]frack.co.at